Name

Zur Ethymologie des Namens „Riedwiesenwusler“


Da immer wieder Fragen zur deutschen Namensgebung des Riedwiesenwusler und seiner exakten Aussprache an den Riedwiesenwusler-Entdecker und -forscher gestellt werden, sieht er sich dazu veranlasst, hier diese Fragen zu beantworten. 

Der Name „Riedwiesenwusler“ ist aus zwei Worten zusammengesetzt. Nämlich aus dem Substantiv  „Riedwiese“ und dem Verb „wuseln“. Durch die Kombination dieser beiden Wort wird im Namen einerseits der Lebensraum genannt, in dem der Riedwiesenwusler zum ersten Mal beobachtet wurde und in dem er sich am liebsten aufhält. Botanisch sind diese Riedwiesen innerhalb der Klasse Molinio-Arrhenatheretea als Verband Calthion palustris definiert. 

Andererseits drückt das Verb „wuseln“ die typische Fortbewegungsweise des Riedwiesenwuslers aus. Laut Duden (21. völlig neu bearbeite und erweiterte Auflage, 1996), Seite 838, hat das Verb „wuseln“ folgende Bedeutung: sich schnell bewegen, aber auch: geschäftig hin und her eilen. Nach R16, Seite 24, wird das unbetonte –e- im Wortinnern der Stammform „wuselen“ in der Standartsprache allgemein nicht ausgesprochen und ohne Verwendung eines Apostrophs geschrieben. Deshalb lautet die korrekte Schreibweise und Aussprache „Riedwiesenwusler“.

In die wichtigsten europäischen Sprachen wird der Riedwiesenwusler wie folgt übersetzt:

englisch: green meadow dasher

italienisch: scodinzolo di pratense